Nia Technique

Nia – Bewegung, die Spaß macht

  • Genussvoll bewegen
  • Heilsam entspannen
  • Kreative Lösungen entwickeln
  • Seinen persönlichen Ausdruck finden

Definition Nia

Nia ist ein Bewegungskonzept, bestehend aus Tanz-, Kampfkunst- und Körpertherapie-Elementen. Debbie und Carlos Rosas haben Mitte der 80er Jahre dieses Konzept entwickelt. Da die Freude an der Bewegung zu Musik im Vodergrund steht, wird es seit den 80ern weltweit in vielen Städten getanzt.

Suche unter www.nianow.com unter “Find a Teacher” eine Nia-Lehrerin in deiner Nähe.

Alle Ebenen des menschlichen Seins, d.h. die mentale, körperliche, spirituelle und emotionale Ebene, sind im Nia gleich wichtig. 1993 wurden Debbie und Carlos Rosas in ihrer Eigenschaft als Visionäre und Vorreiter in der Fitnessbranche von der International Dance Exercise Association (IDEA) ausgewählt, für die gesamte Fitnessbranche zu definieren, was Body-Mind-Fitness ist. Debbie und Carlos antworteten:

Wie sollen wir Nia definieren? Nia ist wie Schokolade – man muss es probieren. Es ist ein Programm, das Körper, Geist und Seele anspricht. Nia weckt die Seele. Es ist bewusstes Handeln, Fitness und Gesundheit. Es ist Meditation in Bewegung, Medizin für die Seele. Es ist Nirwana in Bewegung. Es nährt die innere Bewusstheit. Es ist all das – und viel mehr.

Bewegen, tanzen, entspannen …

… all das ist Nia. Sie tanzen barfuß mal nach schnellen, mal nach langsamen Rhythmen. Sie nehmen sich Ihren Raum. Sie drücken sich aus. Sie schütteln einfach ab, was Ihre Kreativität blockiert. Schon mit einer wöchentlichen Stunde Nia trainieren Sie spielerisch Ihre Ausdauer, Konzentration und Ihre Kraft. Herz und Kreislauf geraten in Schwung, Spannungen lösen sich auf, die grauen Zellen werden angeregt.

Nia ist ein ganzheitliches Fitnessprogramm …

… das Elemente aus westlichen und östlichen Bewegungsformen kombiniert. Durch die ausgewogene Mischung aus Bewegung und Entspannung ist dieses kraftvolle Training niemals anstrengend. Die Musik wirkt anregend auf den Bewegungsimpuls, der Körper folgt den Rhythmen mühelos.

Nia ist für jedes Alter geeignet …

… und erfordert weder tänzerisches noch sportliches Talent. Dennoch spüren Sie nach schon wenigen Nia-Stunden, wie Ihre Kraft zunimmt, sich Ihre Batterien aufladen und Lebensfreude aufkommt.

Zitat

In Nia gehen wir, genau wie in allen asiatischen Traditionen, davon aus, dass wir nicht nur die Summe einzelner Teile, sondern ein dynamisches Ganzes sind. Wenn wir alle unsere Elemente, aus denen wir bestehen – Körper, Geist und Emotionen -, durch Training zu einem großen, zusammenhängenden Ganzen integrieren, können wir uns selbst und unser Leben von Grund auf wandeln. So ist Nia nicht nur ein Bewegungskonzept, sondern auch eine Lebensphilosophie, die Körper, Geist und Seele zu einer Einheit werden läßt.

Die Entwicklung von Nia – Wie alles begann

Debbie Rosas: Als Carlos (Rosas) und ich uns 1982 kennenlernten, hatte ich schon sechs Jahre lang Aerobics unterrichtet. Ich besaß ein erfolgreiches Fitnessstudio in Kalifornien, das aus zwei privaten Studios bestand, in denen pro Woche etwas fünfzig Trainer mehr als einhundert Stunden anboten. Carlos, der zu jener Zeit ein Tennisprofi war, kam eines Tages in meine Stunde, um sich bei mir auf ein Tennisturnier vorzubereiten. Kurze Zeit später trat er meiner Firma „The Bod Squad“ bei und wir begannen, zusammen traditionelles Aerobics zu unterrichten.

Etwa drei Monate später fragte mich Carlos: „Warum hüpfst du eigentlich immer so auf und ab? Warum trainiert ihr immer in einem solch hohen Tempo? Warum missachten wir immer wieder ganz eindeutige Einsätze, die uns die Musik bietet?“ Diese Fragen brachten uns dazu, unser Tun und unser Empfinden genauer zu analysieren. Wir spürten intuitiv, dass wir begannen, uns zu verändern. Wir wussten, dass es irgendwie einen besseren Weg geben musste, wir mussten ihn nur finden. Oder selbst schaffen.

Tai Chi und Tae Kwon Do

Ihre Suche nach einer anderen Art der Fitness wurde immer wieder von dem Wunsch angetrieben, sich innerlich und äußerlich besser zu fühlen und das zu nutzen, was ihr Körper, ihr Geist, ihre Emotionen und ihre Seele ihnen ganz natürlich zur Verfügung stellte. Dabei ließen sie sich in der Anfangszeit vor allem von Tai Chi und Tae Kwon Do inspirieren, den beiden Kampfkünsten, die sie in San Francisco studierten.

Ohne sich dessen bewusst zu sein, lösten Debbie und Carlos Rosas 1983 eine Revolution in der Fitnessindustrie aus. “Wir zogen unsere Schuhe aus und strichen den Hauptbestandteil von Aerobic – das wiederholte Auf- und Abhüpfen,” erzählen sie. Diese beiden Eingriffe veränderten das Aussehen und Gefühl in der Fitness vollkommen und sorgten für das Aufkommen von Low Impact Aerobic.

Herz- und Kreislauftraining

1985 führte dann die Sportklinik St. Francis in San Francisco in einer ersten Studie über Nia Belastungstests durch und stellte fest, dass dieses einzigartige Fitnessprogramm tatsächlich ein Herz- und Kreislauftraining bot, und das, obwohl die Teilnehmer weder auf- und abhüpften noch joggten. 1987 wurde Nia der Fitnessbranche als ‘Non-Impact Aerobic’ vorgestellt. “Wir spürten, dass ein Training ohne wiederholtes Auf- und Abhüpfen und Joggen die Anzahl von Muskel- und Knochenverletzungen reduzieren würden, die bisher mit High Impact Aerobic verbunden waren,” sagt Debbie.